Walter Arnoldi

Geboren:
14.10.1881, Mainz
Gestorben:
30.01.1960, Kopenhagen

Internist an der Berliner Charité. Nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten verlor Arnoldi seine Stelle als Chefarzt. Er blieb noch bis zum Februar 1938 in Berlin und floh dann zunächst nach Kopenhagen. 1943 kam er nach Schweden, wo er auch wieder klinisch-wissenschaftlich tätig war. Er fand Anstellung im Länssjukhuset Ryhov, dem größten Krankenhaus in Jönköping. Nach seiner Pensionierung kehrte er nach Dänemark zurück.

Erwähnt in