Förderer und Partner

    Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg förderte die anfängliche Konzeption der Edition. Von Juli 2015 bis Januar 2021 förderte die Deutsche Forschungsgemeinschaft die Realisierung der Online-Edition im Förderbereich Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme.

    Das Vorhaben wird in Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen und Projekten durchgeführt:

    Archiv des Jüdischen Museums, Berlin

    Central Archives for the History of the Jewish People, Jerusalem

    Centrum Judaicum, Berlin

    Deutsches Historisches Institut Washington DC

    Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt am Main

    DigiBaeck, Leo Baeck Institute New York

    Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg

    Geisteswissenschaftliche Infrastruktur für Nachhaltigkeit, Universität Hamburg

    HamburgWissen Digital

    Judaica Europeana

    JudaicaLink

    Museum für Hamburgische Geschichte

    MyCoRe, Regionales Rechenzentrum der Universität Hamburg

    Sondersammelgebiet Judentum, Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg, Goethe Universität Frankfurt am Main (Compact Memory und Digitale Sammlungen)

    Staatsarchiv Hamburg

    Design und grafische Umsetzung


    Sandra Morath; edelweiss* büro für grafik und design, Hamburg, www.buero-edelweiss.de

    Dieser Text unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz. Unter Namensnennung gemäß dem Zitationshinweis darf er in unveränderter Form für nicht-kommerzielle Zwecke nachgenutzt werden.