Erich Kastan, Fotografie des Innenraums des Tempels Oberstraße, Hamburg, 1937

    Abgedruckt in: Erich Kastan / Bruno Italiener (Hrsg.), Festschrift zum 120jährigen Bestehen des Israelitischen Tempels in Hamburg 1817-1937, Hamburg 1937, S. 40.

    Quellenbeschreibung

    Die Schwarz-Weiß-Fotografie des Innenraums des Tempels in der Oberstraße wurde 1937 publiziert, ihr Fotograf ist Erich Kastan, ein seinerzeit in Hamburg lebender Fotograf jüdischer Herkunft. Sie zeigt einen Überblick über den Raum mit den wesentlichen Elementen der Synagoge: hinten die raumhohe Nische mit der Toraschrein-Bima-Anlage und dem Orgelprospekt, davor die Bankreihen des Erdgeschosses sowie rechts und links die ansteigenden Seitenemporen. Die Fotografie illustriert mit weiteren Aufnahmen Kastans den Artikel „Der neue Tempel“ von Felix Ascher Felix Ascher (geb. 1883 in Hamburg, gest. 1952 in London), Architekt; zahlreiche Bauten in Hamburg, u.a. der Tempel in der Oberstraße (1931, mit Robert Friedmann). Um 1938 Emigration nach Großbritannien, dort weitere Bauten.. Ascher war mit Robert Friedmann Robert Friedmann (geb. 1880 in Hamburg, gest. 1940 in Jerusalem), Architekt; zahlreiche Bauten in Hamburg, unter anderem der Tempel in der Oberstraße (1931, mit Felix Ascher). 1933 Emigration nach Palästina, dort weitere Bauten. einer der beiden Architekten der 1931 eingeweihten Synagoge. Der Beitrag erschien 1937 in der von Bruno Italiener herausgegebenen Festschrift zum hundertzwanzigjährigen Bestehen des Israelitischen Tempels in Hamburg 18171937“ (Hamburg 1937). Ein originales Negativ oder ein zeitgenössischer Einzelabzug der Fotografie ist bislang nicht bekannt, so dass sie lediglich in der Publikation überliefert ist.
    Weiterlesen >

    Empfohlene Zitation

    Erich Kastan, Fotografie des Innenraums des Tempels Oberstraße, Hamburg, 1937, veröffentlicht in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, <https://dx.doi.org/10.23691/jgo:source-87.de.v1> [19.10.2017].