Dibere Haberith oder: Briefe der ausgezeichnetsten Rabbiner und Rabbiner-Collegien der vorzüglichsten Israelitischen Gemeinden Deutschlands, Pohlen und Italien, über den in Hamburg von einigen Individuen der dasigen Israelitischen Gemeinde – gegen die Gesetze des Judenthums – errichteten „Neuen Tempel-Verein“. Aus dem Hebräischen treu ins Deutsche übersetzt. Altona, gedruckt bei den Gebrüdern Bonn, 1819

Quellenbeschreibung

Bei der vorliegenden Quelle handelt es sich um das Vorwort zu einer Gutachtensammlung mit dem Titel Dibere Haberith (Worte des Bundes, DH), das die drei Beisitzer (Dajanim) des rabbinischen Gerichtshofes der Hamburger GemeindeBaruch Meyer, Jacob Meyer Jaffe und Michel Israel Speyer – im September 1819 in deutscher Sprache veröffentlichten, um auf die Errichtung der neuen Synagoge des reformerischen „Neuen Israelitischen Tempelvereins“ zu reagieren. Im Mai/Juni 1819 war die Sammlung zunächst als hebräische Ausgabe erschienen, die alsbald durch eine in hebräischen Lettern gedruckte deutschsprachige Ausgabe ergänzt wurde. Zuletzt erschien auf „Wunsch mehrerer Leser“ (Dibere Haberith, Vorbemerkung) die deutschsprachige Ausgabe mit lateinischen Buchstaben, der der folgende Textausschnitt entnommen ist – offenbar war ein Teil der Leserschaft nicht mehr in der Lage, Hebräisch zu lesen. Anders als die hebräische Fassung, die in erster Linie ein halachisches Kompendium darstellte, sollte die deutsche Fassung „gemeinnützlicher“ (Dibere Haberith, Vorbemerkung) sein, weshalb die Querverweise auf rabbinische Quellen gestrichen wurden. Einige Gutachten – etwa das des elsässischen Rabbiners Katzenellenbogen – fehlen ganz.
Weiterlesen >

Empfohlene Zitation

Dibere Haberith oder: Briefe der ausgezeichnetsten Rabbiner und Rabbiner-Collegien der vorzüglichsten Israelitischen Gemeinden Deutschlands, Pohlen und Italien, über den in Hamburg von einigen Individuen der dasigen Israelitischen Gemeinde – gegen die Gesetze des Judenthums – errichteten „Neuen Tempel-Verein“. Aus dem Hebräischen treu ins Deutsche übersetzt. Altona, gedruckt bei den Gebrüdern Bonn, 1819, veröffentlicht in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, <https://dx.doi.org/10.23691/jgo:source-23.de.v1> [21.10.2017].