Sefardische Synagoge Bäckerstraße 3D-Modell

Quellenbeschreibung

Die Geschichte der Synagoge der portugiesische Gemeinde Neve Shalom und ihrer Zerstörung 1940 in Hamburg-Altona lässt sich vor dem Hintergrund, dass nur wenige Schrift- und Bildquellen existieren, nur bruchstückhaft rekonstruieren. Sie wurde 1771 in einem Hinterhof in der damaligen Bäckerstraße (heute: Hoheschulstraße) eingeweiht und ab 1887 von der Hochdeutschen Israeliten-Gemeinde weiter genutzt. Heute ist das gesamte Areal mit Mehrfamilienhäusern überbaut; ein Gedenkzeichen gibt es nicht. Neben Federzeichnungen aus dem Jahr 1916 Veröffentlicht als schwarze-weiße Federzeichnung in: Synagoge Bäckerstraße, in: Institut für die Geschichte der deutschen Juden (Hrsg.), Das Jüdische Hamburg. Ein historisches Nachschlagewerk, online: https://www.dasjuedischehamburg.de/bilder/synagoge-bäckerstraße (21.10.2020). und 1917 Veröffentlicht als grau-braun-teilkolorierte Federzeichnung in: Synagoge der portugiesisch-israelitischen Gemeinde in Altona (Bäckerstraße), in: Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg e. V. Museen Nord (Hrsg.), Sammlungen vernetzen – Kultur sichern, online:http://www.museen-sh.de/Objekt/DE-MUS-058811/lido/1919-140 (21.10.2020). von Ludwig Schwarz, einem undatierten Ölgemälde von Martin Peter Georg Feddersen, die jeweils die Westfassade mit dem Eingang als Frontalansicht in der Hofsituation zeigen und einigen wenigen Fotografien existiert noch die vormalige Bekrönung des Eingangsportals, die dem Museum Altona übergeben wurde: eine plastische Krone über dem Monogramm des dänischen Königs Christian VII. Er hatte den Bau der Synagoge 1770 gestattet. Das 3D-Modell beruht auf Forschungen, die an der Bet Tfila Forschungsstelle für jüdische Architektur in Europa an der Technischen Universität Braunschweig durchgeführt wurden und mit denen eine Rekonstruktion sowohl des Gebäudes als auch seiner Innengestaltung möglich wurden. Ein aus Holz angefertigtes Modell im Maßstab 1:50 bildete die Grundlage für die Erstellung dieser Simulation. Mit ihr wird das Gebäude als virtuelle Rekonstruktion nicht nur dokumentiert, sondern auch für den Betrachtenden in der Gegenwart erfahrbar.

Weiterlesen >

Empfohlene Zitation

Sefardische Synagoge Bäckerstraße 3D-Modell, veröffentlicht in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, <https://dx.doi.org/10.23691/jgo:source-220.de.v1> [18.05.2021].