Vereins-Rundschau: Hamburg, in: Jüdische Rundschau XIV (1909), Heft 2 (08.01.1909), S. 21

Quellenbeschreibung

Der Vorstand der zionistischen Ortsgruppe Hamburg-Altona hatte im November 1908 zu einem Vortrag eingeladen: Der Pastor Otto Eberhard, der als „einer der besten Kenner des modernen Kulturzustandes von Palästina“ vorgestellt wurde, sollte zum Neunten des Monats über das Thema „Volksleben in Palästina“ sprechen. Außerdem kündigte das Schreiben einen orientalischen Kostümball an, womit am 26. Dezember der Chanukka-Ausgang festlich begangen werden sollte. Über beide Ereignisse erschienen in der Jüdischen Rundschau Berichte in der Rubrik „Vereins-Rundschau“, an die die Schriftführer der jeweiligen zionistischen Ortsgruppen selbstverfasste Berichte über lokale Ereignisse einschicken konnten. Der Autor wurde, wie für die Rubrik üblich, nicht explizit genannt. Die Berichte wurden mit identischem Wortlaut auch in das zionistische Hauptorgan, Die Welt, mit aufgenommen. vgl. Jüdische Rundschau 48 (1908), 27.11.1908, S. 212; Die Welt 47 (1908), 27.11.1908, S. 16-17; Jüdische Rundschau 2 (1909), 8.1.1909, S. 21; Die Welt 2 (1909), 8.1.1909, S. 34.
Weiterlesen >

Empfohlene Zitation

Vereins-Rundschau: Hamburg, in: Jüdische Rundschau XIV (1909), Heft 2 (08.01.1909), S. 21, veröffentlicht in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, <https://dx.doi.org/10.23691/jgo:source-204.de.v1> [29.03.2020].