Rudolf Birnbach, „Mutter Borchardt“ – eine jüdische Reederin, in: Aus alter und neuer Zeit. Bildbeilage des Israelitischen Familienblattes 8 (1935), S. 7.

Quellenbeschreibung

Die vorliegende Quelle ist ein Fotoessay aus dem Jahr 1935 über die Hamburger Reederei Fairplay und ihre Inhaberin Lucy Borchardt. Er stellt die Reederin als wichtiges Mitglied der Hamburger jüdischen Gemeinde vor und betont, dass die angesehene Reederei „Fairplay“ von einer Frau geführt wird. Der Artikel stammt aus der Zeitschrift „Aus alter und neuer Zeit“, der Bildbeilage des Israelitischen Familienblattes. Als Ursprung der Fotos wird Birnbach angegeben. Der österreichisch-jüdische Fotograf Rudolf Birnbach war Leiter der angesehenen Berliner Fotoagentur „Weltrundschau“. Die Fotos könnten also entweder aus der Sammlung der Agenturfotos stammen oder von Birnbach selbst gemacht worden sein. 1933 wurde Birnbach gezwungen, die Agentur zu verkaufen. Er wanderte im gleichen Jahr in die USA aus. Es ist deshalb anzunehmen, dass die Bilder nicht erst 1935 für die Veröffentlichung erstellt wurden, sondern bereits vor 1933 entstanden waren. Die Fotos zur Arbeit der Reederei und zu Lucy Borchardt werden durch einen kurzen, beschreibenden Text ergänzt, dessen Verfasser allerdings nicht genannt wird.
Weiterlesen >

Empfohlene Zitation

Rudolf Birnbach, „Mutter Borchardt“ – eine jüdische Reederin, in: Aus alter und neuer Zeit. Bildbeilage des Israelitischen Familienblattes 8 (1935), S. 7., veröffentlicht in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, <https://dx.doi.org/10.23691/jgo:source-166.de.v1> [15.12.2018].