Bernhard Heßlein, Die israelitische Freischule in Hamburg (Schluß), in: Der Orient, 4 (1843) 5, S. 33-34

Quellenbeschreibung

Der Artikel „Die israelitische Freischule in Hamburg“ wurde von dem Schriftsteller Dr. Bernhard Heßlein geschrieben, der in Hamburg und später in Berlin lebte. Er trat als Verfasser von Abhandlungen über die Geschichte der Juden in Hamburg und Berlin hervor. Der Artikel besteht aus insgesamt drei Teilen, die am 3. Januar, 10. Januar und 31. Januar 1843 in der von dem Orientalisten Julius Fürst herausgegebenen Zeitschrift „Der Orient. Berichte, Studien und Kritiken für jüdische Geschichte und Literatur“ in Leipzig erschienen. Die Zeitschrift „Der Orient“ richtete sich an ein gebildetes jüdisches Publikum und versuchte auch christliche Leser und Beiträger zu erreichen bzw. zu gewinnen. Die Zeitschrift stand in einer ganzen Reihe von Publikationen, deren thematischer Fokus auf der Emanzipation der europäischen Juden lag. Diese Debatte nahm ausdrücklich auch Fragestellungen zur religiösen und pädagogischen Reform auf. Der Beitrag Heßleins fügte zu dieser Debatte bezogen auf die Situation in Hamburg bedeutende Beobachtungen ein.

Weiterlesen >

Empfohlene Zitation

Bernhard Heßlein, Die israelitische Freischule in Hamburg (Schluß), in: Der Orient, 4 (1843) 5, S. 33-34, veröffentlicht in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, <https://dx.doi.org/10.23691/jgo:source-150.de.v1> [13.12.2017].